Herzlich Willkommen im neuen Leben! 22 Happy Ends & 5 Pflegehunde

Herzlich Willkommen im neuen Leben! 22 Happy Ends & 5 Pflegehunde

Am 2. Juni durften wir wieder einige unserer Fellnasen begrüßen. 22 der Schützlinge konnten direkt  ihren Familien übergeben werden und 5 sind zu ihren Pflegefamilien gezogen.

Lola und Pancho

Lola und ihr Bruder Pancho (er steht noch zur Vermittlung) wurden in einer Höhle in den Bergen gefunden wo sie Unterschlupf fanden
Auf einer Pflegestelle konnten sie sich erst einmal erholen und an das Leben im Haus gewöhnen.
Lange blieb Lola unentdeckt.
Aber nun hat auch die das große Los gezogen und ein eigenes Körbchen ergattert.

Lola

 

 

 

Fraser – auf Pflege

Als niedlicher Welpe fand Fraser Einlass im Tierheim La Bienvenida. Doch obwohl Fraser zu einem gutmütigen und menschenfreundlichen Rüden herangewachsen ist wollte nie jemand dem inzwischen stattlichen Junghund eine Chance geben.  So verging Tag um Tag, bis doch auch endlich sein Glücksstern aufging in Form eines Pflegestellenangebots.

Nun ist Fraser bei seiner Pflegefamilie angekommen und ist der „ruhende  Pol „ im Gewusel seiner sehr jugendlichen Pflegegechwister. Fraser wartet in Baiersbronn auf interessierte Besucher.

 

 

 

 

Charlie

Auch Charlie ist ein „Straßenfund“ . Lustig und gepflegt sprang er auf der Straße seinen Rettern entgegen. Dass er eine Familie hatte stand außer Frage. Und doch hat sich nie jemand nach ihm erkundigt, kein Hund wurde vermisst gemeldet. So landete Charlie im Tierheim. Dank seines freundlichen Naturells und der verspielten Art hat er diese Zeit gut überstanden, freut sich jetzt aber doch sehr über ein eigenes Körbchen, leckeres Futter  und ganz viele Streicheleinheiten.

 

 

 

Federica

Federica lebte wohl eine ganze Weile auf sich gestellt auf der Straße. Das hat sie geprägt und zu einer sehr vorsichtigen Hündin werden lassen. Eine Eigenschaft die ihr aber sicherlich auch das Leben auf der Straße gerettet hat. Glücklicherweise konnte sie eingefangen werden und kam in eine Pflegefamilie. Langsam taute sie auf und das Vertrauen kam wieder, Inzwischen darf die kleine Maus wieder eine Familie ihr Eigen nennen und endlich einmal das Leben genießen.

 

 

 

Rayo – auf Pflege

Unser zauberhaftes Rehlein Rayo wurde auf der Straße gesichtet und konnte nach stundenlanger „Verfolgung“ eingefangen werden.  Er schien richtig froh zu sein endlich weg von der Straße und in Sicherheit zu sein. Seinen Rettern zeigte er sich dankbar gegenüber und erfreute seine Pflegestelle  von Anfang an mit seiner unkomplizierten Art.

Rayo fehlt das linke Hinterfüsschen. Wieso, warum, wissen wir nicht. Es könnte durch  einen Unfall passiert sein oder aber auch durch menschliche Gewalt oder  möglicherweise ist er in eine Falle geraten.  Zum Zeitpunkt seines Auffindens war das Beinchen schon verheilt.

Das tapfere Kerlchen lässt sich durch dieses kleine Handicap die gute Laune nicht verderben und flitzt auch mit drei-eindreiviertel Beinen munter durch das neu gewonnene Hundeleben.

Auf seiner Pflegestelle geniest er nun Streicheleinheiten gepaart mit Erziehung und wartet voller Freude auf neue Abenteuer in einer eigenen Familie.

 

 

 

Balilla

Auch Balilla, der kleine Herzensbrecher, ist , man mag es sich gar nicht vorstellen, ein ehemaliger Tötungskandidat.

Balilla ergatterte ein Pflegeplätzchen in Spanien  und durfte fast postwendend auf seine deutsche Pflegestelle umziehen. Kaum ein paar Tage später wurde der kleine Schelm bereits entdeckt und konnte inzwischen in seine neue  Familie ziehen.

 

 

 

Enzo und Elsa – auf Pflege

Und ein weiteres Geschwister Pärchen welches hoffnungslos und traurig in der Perrera saß hat den Sprung in die Freiheit geschafft. Auf getrennten Pflegeplätzen untergebracht lernen die beiden nun das Hunde Einmaleins und das Leben in der Familie. Beide sind verspielt und unkompliziert und wickeln ihre Pflegeeltern ordentlich um die Pfote. Und wer weiß, vielleicht ist das Bleiberecht ja schon besiegelt 😉

Enzo

Elsa

 

 

 

Tiz – auf Pflege

Als wir von unserer Kollegin erfuhren , dass der arme Tiz  bereits seit  einigen Monaten chancenlos in der Perrera  saß, wollten wir nichts unversucht lassen um ihm ein zweites Leben zu schenken. Und siehe da , kaum vorgestellt, fand Tiz eine Pflegestelle und durfte endlich seinen Zwinger verlassen.

Inzwischen ist Tiz in Deutschland eingetroffen und wartet hier nun auf seine endgültige Familie. Wer möchte dieser zierlichen, schwarzen Schönheit ein Zuhause schenken?

 

 

 

Lili, Laika, Lara, Lupo, Lars und Luis

Das Sextett Lili, Laika, Lara, Lupo, Lars und Luis wurden als kleine Wollknäuel in der Perrera abgegeben.  Zufälligerweise war unsere Kollegin wenige Tage später in der Perrera und kaufte die Kleinen kurzerhand frei. Tatsächlich ist es auch, dank reger Anfragen,  gelungen die munteren Welpen alle gleichzeitig ihren neuen Familien zu übergeben.  Lili und Lara durften gemeinsam ins neue Zuhause ziehen, die anderen vier werden nun getrennt den Alltag der neuen Familien bereichern.

Lili

 

Laika

 

Lara

 

Lupo

 

Lars

 

Luis

 

 

 

Vicky und Gipsy

Die beiden Winzlinge Vicky und Gipsy wurden gemeinsam auf der Straße herumirrend gefunden und ins Tierheim gebracht.

Trotz der Zeit auf der Straße haben sich die beiden ihre zutrauliche Art bewahrt und schnell die Herzen ihrer Menschen erobert und sich einen Platz im Transporter ergattert.
Nun sind die zwei getrennt in ihre neue Familien gezogen und geben nun dort den Ton an 🙂

Vicky

 

Gipsy

 

 

 

Karlotta

Karlotta hatte riesiges Glück,denn ihr junges Leben hätte fast, kaum, dass es begonnen hat, geendet.
Karlotta wurde mit wenigen Wochen mit abgeschnittener Rute in einer Mülltonne entsorgt aufgefunden.
Der  Tierarzt nahm sich ihrer an,  die Wunde wurde  versorgt.
Auf einer Pflegestelle konnte Karlotta die Zeit bis zu ihrer Ausreise verbringen und ihr Leben genießen.
Inzwischen ist Karlotta in ihr neues Zuhause gezogen und wir wünschen der tapferen Maus ein langes und glückliche Leben.

 

 

 

Pepito

Pepito wurde abgemagert, ziellos herumirrend von einer jungen Frau auf der Straße aufgegriffen.
Pepito ging es nicht gut, er hatte eine schlimme Magenentzündung und musste einige Behandlungen über sich ergehen lassen.
Trotzdem hat er alles geduldig ertragen, als wüsste er, ab jetzt geht es nur noch aufwärts.
Schon bald verliebte sich ein junges Pärchen in den stattlichen Rüden und somit konnte auch sein Ticket in die Freiheit bestellt werden.
Bis zu seiner Ausreise kümmerte sich die junge Frau rührend um ihren Findling. Ein Dank an dieser Stelle.

 

 

 

Nils

Der hübsche Nils verbrachte einige Zeit auf der Straße bis es gelang ihn einzufangen und in Sicherheit zu bringen. Im Tierheim wartete er dann auf seine große Chance die sich zum Glück in Form einer Pflegestelle anbot.
Kaum angekommen hat der  pfiffige Nils  sehr schnell seine Familie um das Pfötchen gewickelt und ist inzwischen Wiener geworden 🙂

 

 

 

Tudor

Tudor musste schon in jungen Jahren lernen auf der Straße zu überleben. Aber auch er konnte rechtzeitig eingefangen werden und auf der Pflegestelle die ich aufnahm wurde er schon mal für das Leben im Haus vorbereitet. Inzwischen durfte er ins eine neue Familie ziehen und sein Leben in Freiheit und ohne gefahren genießen.

 

 

 

Avril

Klein und niedlich und doch wurde auch Avril herzlos in der Perrera abgegeben . Unsere Kollegin nahm sich ihrer an und kümmerte sich bis zu ihrer Ausreise um sie. Avril liebt es zu kuscheln und es ist sicher nicht schwer zu verstehen, dass die knuffige Maus recht bald ihre neue Familie erobert hat. Vor gut einer Woche durfte sie dann ihr neues Zuhause beziehen.

Vielen Dank wie immer an alle Adoptanten, Spender, Helfer und das gesamte Team, die diese weitere Mammutleistung erneut möglich gemacht hat. Ohne die vielen, vielen helfenden Hände und Spenden wäre diese Arbeit und diese vielen glücklichen Gesichter nicht möglich.

Bis zum nächsten Mal,
eure Vergiss mich nicht Tiernothilfe e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.