Ambar - M

Von 3 bis 7 Jahren

Letzte Aktualisierung

10. Sept. 2022

RESERVIERT

Größe:

mittelgroß

Schulterhöhe / Länge:

ca. 58 cm | k/A

Geschlecht:

Hündin

Geboren:

ca. 2015

Gewicht:

ca. 15 kg

Rasse:

Galgo Español

Kastriert:

Aufenthaltsort:

Nein

Pflegestelle in Deutschland

Eigenschaften:

Aktiv, Familienhund, Hundeverträglich, Katzenverträglich

Auf Pflege in 10369 Berlin


Diese wunderschöne und doch so bedauernswerte Hündin ist Ambar. Bereits am 10 April wurde Ambar das erste Mal auf der Straße gesichtet. Sie einzufangen schien lange Zeit völlig aussichtslos. Glücklicherweise blieb sie immer in „ihrem“ Gebiet und so konnte sie wenigstens mit Futter und Wasser versorgt werden. An anfassen oder gar einfangen war trotzdem nicht zu denken. Nur dem unermüdlichen Einsatz der Helfer und letztendlich mit Hilfe einer Lebendfalle konnte die verängstigte Hündin knapp 2 Monate später eingefangen werden.


Im Tierheim angekommen stellte man fest, dass sie, trotz eines guten Appetits immer mehr abnahm. Der Besuch beim Tierarzt brachte dann auch die Diagnose und die Ursache für ihr abgezehrtes Aussehen zutage. Man stellte eine Ehrlichiose mit der dazugehörigen Anämie fest, aber letztendlich als Ursache für die Gewichtsabnahme wurde Diabetes diagnostiziert. Ambar wird nun behandelt und wir hoffen, dass sie nun bald wieder „auf die Beine“ kommt.


Fremden gegenüber ist Ambar immer noch sehr vorsichtig und sie braucht Zeit um Vertrauen aufzubauen. Das Verhältnis zu den Freiwilligen im Tierheim hat sich sehr gebessert und man merkt jeden Tag kleine Fortschritte. Inzwischen ist Ambar (12/2021) zu einer fröhlichen und lebenslustigen Maus geworden. Auch einen Katzentest hat Ambar inzwischen absolviert. Vom Ergebnis her können wir uns sehr gut vorstellen, dass auch Samtpfoten zu ihrer neuen Familie gehören könnten. Ambar befindet sich jetzt seit einigen Wochen auf einer Pflegestelle in Berlin.


Hier ein kurzer Bericht:

„Ambar ist ein sehr zurückhaltendes Mädchen. Sie mag es aktuell eher gemütliche kleine Runden zu drehen. Wir denken aber wenn Sie ein paar Kilo zugenommen hat, wird auch wieder die Energie zurückkommen. Sie liebt es in der Sonne zu dösen, auf der Couch zu liegen oder in ihrem Körbchen zu schlafen. Eine Familie ohne Kinder oder schon großen Kindern wäre wünschenswert.


Sie kommt mit anderen Hunden sehr gut aus und orientiert sich nach einer Weile sehr schnell an ihnen. Könnte aber auch als Einzelhund gehalten werden. Ein 2. Galgo wäre natürlich ein Traum Sie mag die Menschen, die sie in ihr Herz geschlossen hat sehr und wir lieben unsere zarte, schwarze Zuckerschnute auch sehr. Sie mag es gestreichelt zu werden, fordert diese aber nicht aktiv ein. Im Haus ist sie galgotypisch sehr ruhig, außer es geht ums Essen, da muss man tatsächlich sehr strikt sein und nicht nachgiebig, damit Ambars Diabeteswerte stabil bleiben. Sie kommt schon besser mit all den Altagsgeräuschen klar. Dennoch ist sie in einigen Situationen unsicher und ab und an schreckhaft. Sie lernt derzeit viele Geräusche kennen. Eine sichere Führung und Halt sind das A und O. Generell empfehlen wir für Ambar eher eine ländliche Gegend mit einem tollen großen Garten, anstatt der städtische Wahnsinn.


Leider sieht Ambar – vor allem im dunklen – nicht mehr so gut. Ihre Neugier fördert aber das Training den Geruchssinn wieder etwas zu stärken.


Manchmal erkennt sie auch einen selbst nicht, dann geht sie einen Bogen. Sobald man sie aber anspricht, ist sie wieder voll dabei. Wir arbeiten viel mit der Stimme. Sie hört auch wirklich richtig gut auf ihren Namen.


Auto fahren ist kein Problem und solange man ihre Zeichen erkennt, ist sie auch stubenrein.

„Sitz“, „Platz“, „Bleib“ und die anderen Grundkommandos wären für Ambar noch zu lernende Aufgaben. Gehirnjogging für die betagte Dame.“


Für Ambar suchen wir eine ruhige Familie in ländlicher Umgebung , Galgoerfahrung wäre von Vorteil. Auch sollten die neuen Hundeeltern günstigerweise Erfahrung mit Diabetes bei Hunden haben.


Diabetes ist eine chronische Erkrankung und muss lebenslang behandelt werden. Gut eingestellte Hunde können trotzdem ein normlaes Leben führen. Ambar benötigt Insulin welches nach der Nahrungsaufnahme gespritzt werden muss.


Wenn Sie Ambar helfen möchten endlich endgültig in einem Zuhause anzukommen, dann senden Sie uns bitte das ausgefüllte Adoptionsformular zu.


Ambar wird geimpft, gechipt, entwurmt, kastriert, mit einem gültigen EU-Ausweis und auf Mittelmeerkrankheiten getestet in ihr endgültiges Zuhause umziehen.

Bei Fragen nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf!


P.S.: Bitte lesen Sie unsere Informationen zum Vermittlungsablauf.


Ambar sucht auch Paten, wenn Sie unsere süssen Maus unterstützen wollen dann finden Sie mehr Informationen HIER.


Vermittlungskontakt: Stefanie Will Tel: 06198 – 50 22 82 E-Mail: stefanie.will@vergissmichnicht-tiernothilfe.de



Meine Paten sind:

K.Maier, A. Olschewsky, M. Daams, F. Watzl Ich freue mich über weitere Paten